Fortbildung für Mitarbeiter in Senioreneinrichtungen

rundherum – Ernährung im Alter

Immer mehr Menschen werden nicht nur alt, sondern sogar sehr alt. Mit zunehmendem Alter erfährt der Mensch körperliche und geistige Veränderungen, Einschränkungen und Erkrankungen. Dies können im Bereich der Ernährung zum Beispiel Kau- und Schluckbeschwerden, eine Verminderung des Durstempfindens und des Appetits oder die Abnahme der Muskulatur sein. Auch das soziale Umfeld und die gesamte Lebenssituation sind betroffen.
Eines der wichtigsten Ziele in der Pflege ist es die Unabhängigkeit der Menschen in möglichst vielen Bereichen des Alltags (Waschen Anziehen, Nahrungsaufnahme, etc.) so lang wie möglich zu erhalten. Hierbei spielt eine altersgerechte Ernährung und Bewegung eine ganz entscheidende Rolle.
Die Gewährleistung einer optimalen Ernährung ist ein schwieriges, aber dennoch lohnenswertes Ziel in der Pflege der Senioren. Wie aber sieht die optimale Ernährung für Senioren aus? Welche Möglichkeiten gibt es trotz nachlassendem Geruchs- und Geschmackssinn die Freude am Essen nicht zu verlieren? Wie kann die Versorgung mit den lebenswichtigen Nährstoffen sichergestellt werden, wenn der Appetit nachlässt? Wie lässt sich eine adäquate Flüssigkeitszufuhr umsetzen?
Sowohl in der Gemeinschaftsverpflegung in stationäre Senioreneinrichtungen, als auch in der ambulanten Pflege und für pflegende Angehörige sind diese Fragen von Bedeutung, da es um das Wohlbefinden, die Lebensqualität des Senioren geht!

Die rundherum – Ernährung im Alter – Seminare vermitteln Ihnen das praxisnahe Wissen und Sie erarbeiten im Workshop die Möglichkeiten der Umsetzung der Empfehlungen in Ihren beruflichen Alltag.

Die Seminare richten sich an Mitarbeiter in stationären Senioreneinrichtungen, an Mitarbeiter in der ambulanten Krankenpflege und an interessierte pflegende Angehörige.